Verwendung von Cookies

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehme Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies, um Ihre User-Experience zu verbessern und statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Stimmen Sie bitte dem Einsatz von Cookies zu, um unsere Website uneingeschränkt nutzen zu können. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Richtlinie.

18:15 UHR - GiGu to go

LIVE-TV

18:30 UHR - rheinmain IM BLICK

Er-Lesenes von und mit Sibylle Nicolai vom 26.11.2021

Erstausstrahlung am: 26.11.2021 - Moderation: Sibylle Nicolai

In „Es gilt das gesprochene Wort“ (Verlag: Ullstein) schreibt Sönke Wortmann über Franz-Josef Klenke, der als Redenschreiber für den Außenminister Hans Behring arbeitet und ihn regelmäßig auf seinen Auslandsreisen begleitet. Er tut alles, um den integren Mann gut dastehen zu lassen, wozu auch gehört, dass man in Reden zwar nicht unbedingt die Unwahrheit sagt, aber manche Wahrheit auch nicht ausspricht. Doch ausgerechnet Klenke, ein Mann des Worts, liebt Maria, die nicht sprechen kann. Und das sorgt immer wieder für Probleme. Als die Delegation zu einer Reise nach Marokko aufbricht, um dort über ein Rücknahmeabkommen für illegale Flüchtlinge zu verhandeln, erwartet sie dort der Diplomat Cornelius von Schröder. Er hat seine eigenen Ansichten zum Thema Migration – und eine Agenda, von der niemand etwas ahnt.