Verwendung von Cookies

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehme Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies, um Ihre User-Experience zu verbessern und statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Stimmen Sie bitte dem Einsatz von Cookies zu, um unsere Website uneingeschränkt nutzen zu können. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Richtlinie.

19:00 UHR - Sport Show

LIVE-TV

19:30 UHR - rheinmain IM BLICK

Beitrag Video

Talk mit Birgit Zeller rheinmain IM BLICK vom 22.04.2021

Erstausstrahlung am: 22.04.2021 - Bericht: Anke Seeling

In einer bundesweiten Umfrage unter den Jugendämtern in Deutschland wurde die Situation unter Corona beleuchtet. Damit gibt es erstmals einen „Corona-Spiegel“ der Jugendämter zur Situation von Kindern, Jugendlichen und Familien. Die Umfrage weist auf enorme Defizite in der Entwicklung junger Menschen hin und macht auf „verlorene Chancen in der Pandemie“ aufmerksam. Um hier gegenzusteuern, fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, die die Aktionswochen initiiert und die Umfrage in Auftrag gegeben hat, einen „Post-Corona-Fonds Kinder- und Jugendhilfe“ in Höhe von jährlich 5,6 Milliarden Euro bis 2027. Birgit Zeller ist Leiterin des Landesjugendamtes in Mainz und sagt: „Die Corona-Pandemie ist längst zu einem Mittelschicht-Problem geworden“