Verwendung von Cookies

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehme Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies, um Ihre User-Experience zu verbessern und statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Stimmen Sie bitte dem Einsatz von Cookies zu, um unsere Website uneingeschränkt nutzen zu können. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Richtlinie.

06:00 UHR - Teleshopping

LIVE-TV

08:30 UHR - Gospel Truth

Beitrag Video

Interview mit Dr. Rolf van Dick rheinmain IM BLICK vom 15.01.2024

Erstausstrahlung am: 15.01.2024 - Bericht: Michaela Albert

Im vergangenen Jahr blieb der „Wutwinter“, den einige wegen der Energiekrise befürchtet hatten, aus. Ein Jahr später ist es aber mit der friedlichen Stimmung vorbei: Streikende Lokführer legen den Bahnverkehr lahm und wütende Landwirte bedrängen den Bundeswirtschaftsminister. Die Menschen scheinen immer unzufriedener zu werden. Der Frust, oder zumindest der empfundene Frust, ist groß. Es schwingt das Gefühl mit, dass die Demokratie nicht mehr richtig funktioniert, dass die vielen Krisen ein grundlegendes Gefühl von Unsicherheit bei der Bevölkerung erzeugt haben. Ob das aber wirklich so ist, weiß Dr. Rolf van Dick, Professor für Sozialpsychologie und Leiter der Abteilung Sozialpsychologie an der Goethe-Universität Frankfurt.