16:00 UHR - Teleshopping

LIVE-TV

18:00 UHR - KulturCheck

Ella Kiel

Der Beruf der Journalistin ist jedem bekannt und gleichzeitig fast kriterienlos, so dass viele Probleme haben, ihn genau zu beschreiben. Eine Journalistin ist ein Mix aus vielen Begabungen. Sie muss im Grunde eine Künstlerin der Recherche, der Informationszusammenstellung und Geschichtspräsentation sein. Sie muss Dinge finden, die die Gesellschaft interessieren und bewegen. Sie muss den Zuschauer durch Themengebiete führen, ohne dabei selbst im Mittelpunkt zu stehen. Und das quasi bei jedem beliebigen Thema.

Und gerade diese bunte Mischung macht mir am meisten Spaß. Journalismus und Moderation bringen mich jeden Tag mit anderen Menschen aus unterschiedlichen Branchen zusammen. Diese Abwechslung, diese Vielseitigkeit kann mir in dieser Art kein anderer Beruf bieten.
Der Beruf der Journalistin zwingt mich auch dazu, mit offenen Augen an Themen ranzugehen, sie möglichst objektiv zu betrachten und mit Hilfe von gesicherten Fakten den Zuschauer entscheiden zu lassen, welches Fazit er oder sie aus meiner Arbeit zieht.

Der Beruf der Journalistin und Moderatorin fordert immer volle Aufmerksamkeit, ich muss jeden Tag ein hohes Maß an Kreativität mitbringen, denn Zuschauer wollen Abwechslung und neue Informationen. Ansonsten schalten sie einfach weiter zum nächsten Sender - oder den Fernseher ganz aus.
Doch dadurch würden ihnen viele Dinge entgehen, Dinge, die wir Journalisten der Gesellschaft zeigen - und das mit Mehrwert, weil sie es nicht aus ihrem gewohnten Umfeld kennen.

Und genau das ist der Beruf der Journalistin- außergewöhnlich, originell und informativ - der Beruf der Journalistin, das bin ich.
 

Januar 2010

Studentische Aushilfe bei Hitradio FFH

Januar 2010

Redaktionsassistentin beim Hessischen Rundfunk

Januar 2013

Bachelor of Arts, 2013 in Politikwissenschaften und Soziologie Master of Arts, 2015 in Sozialwissenschaften des Sports

Januar 2016

Volontärin rheinmaintv